Händedesinfektion im Krankenhaus

Händedesinfektion im Krankenhaus

Das mit Abstand größte Übertragungsrisiko von Krankheitserregern stellen gemäß dem aktuellen Wissenschaftsstandard die Hände dar. Um Infektionsübertragungen zu vermeiden, ist eine korrekt durchgeführte Händedesinfektion vor allem in Gesundheitseinrichtungen unumgänglich. Dabei kann nicht nur das dort tätige Personal seinen Beitrag dazu leisten, sondern auch Patienten und Besucher. Um auf die Bedeutung der Händehygiene im Klinikalltag hinzuweisen, sind Regina Boysen, staatlich geprüfte Hygienefachkraft der Krankenhaus GmbH  mit ihrer Mitarbeiterin Katja Greinwald diese Woche mit einem Aktionsstand an allen Standorten präsent. Hier haben  Mitarbeiter Gelegenheit, ihr Wissen in Sachen Händedesinfektion aufzufrischen, Besucher und Patienten können sich grundsätzlich darüber informieren, wie Hände korrekt desinfiziert werden. Mithilfe einer UV-Lampe können sie dann überprüfen, wie gründlich sie die Händedesinfektion durchgeführt haben.

Wann sollte man sich die Hände desinfizieren?

Mitarbeiter, Patienten und Besucher sollten vor Betreten einer Station, nach engem Kontakt mit erkrankten Personen, nach jedem Toilettengang, nach dem Ablegen von Schutzkleidung und vor Verlassen der Station eine Händedesinfektion durchführen, um die Übertragung von Krankheitserregern zu unterbinden.

Impressionen vom Aktionstag in Schongau

Impressionen vom Aktionstag in Weilheim

Händedesinfektion - gewusst wie

0 Kommentare