Aufgetischt: Tipp aus der Klinikküche

Aufgetischt: Tipp aus der Klinikküche

In unserem Zitat der Woche stellt sich Nitzsche seinen Freund  „mehr Omelette als Mensch vor“.

Wir haben beim Küchenchef der Krankenhaus GmbH, Roberto Hänsel, mal nachgefragt, wie er ein Omelett zubereitet, denn dieses findet sich regelmäßig auch auf der Speisekarte für unsere Patienten und Altenheimbewohner. Hier sein Rezepttipp:

Schaumomelett mit Pilzen

  1.  Wir beginnen mit den Pilzen. Welche man nimmt, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Wir bereiten unser Omelett mit Egerlingen vor, die es derzeit überall zu kaufen gibt. Für all jene, die sich jetzt fragen: „Was sind denn Egerlinge?“ Das sind Champignons.
  2. Egerlinge in Scheiben schneiden oder kleine Würfel und mit Schalotten in der Pfanne anschwitzen. Etwas Sahne dazu und kurz aufkochen lassen. „Abbinden“ nennt das der gelernte Koch. Zum Schluss salzen und pfeffern.
  3. Nun wendet man sich den drei Eiern von glücklichen Hühnern zu und verquirlt diese mit Salz und Pfeffer in einer Schüssel.
  4. Pfanne erhitzen. Butter dazu. Eiermasse hinzufügen und warten.
  5. Wenn die Eier stocken und die Oberfläche schön matt ist auf eine Hälfte der Eiermasse die Pilzmischung geben und das Omelett einklappen. Herd ausschalten. Kurz ziehen lassen und genießen.

Das Wort Omelett stammt übrigens aus dem Französichen. Laut Duden heißt es in Deutschland das Omelett. In Österreich und in der Schweiz ist auch die Omelette gebräuchlich. Der Spanier sagt Tortilla und der bodenständige Germane Eierkuchen.

Wie bereiten Sie Ihr Omelett zu? Schicken Sie uns Ihr Rezept.

Hänsel,Roberto_KHS_6x10cmRoberto Hänsel, Küchenleitung Krankenhaus GmbH

0 Kommentare