Neue Patientenarmbänder sorgen in der Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau für mehr Sicherheit

Neue Patientenarmbänder sorgen in der Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau für mehr Sicherheit

Zum 15. Januar 2018 erweitert und optimiert die Krankenhaus GmbH an ihren beiden Standorten in Weilheim und Schongau das System der Patientenidentifikationsarmbänder. Zukünftig erhalten alle Patienten, die stationär oder zu einer ambulanten Operation bzw. ambulanten Untersuchung mit Narkose aufgenommen werden, ein Patientenarmband. Diese dienen vorrangig der eindeutigen Patientenidentifikation, indem persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum und Fallnummern aufgedruckt werden.

„Die Einführung ist ein zusätzliches Plus für die Patientensicherheit und eine sinnvolle Ergänzung im Rahmen des Risikomanagements“, ist sich Marlene Pausackl vom Qualitäts- und Risikomanagement sicher. Insbesondere bei Situationen, in denen der Patient selbst keine Auskunft geben kann, wie beispielsweise nach der Einnahme von sedierenden Medikamenten, in Narkose oder wenn es der Gesundheitszustand nicht zulässt.

0 Kommentare